Udo on Tour in Österreich

Inhaltsverzeichnis

Nachdem unser Team in diesem Jahr exponentiell gewachsen ist, war es an der Zeit die erste richtige Teambuilding-Maßnahme anzugehen. Und was funktioniert da besser als eine einsame Holzhütte in den Bergen Tirols?

Aufbruchsstimmung

Aber beginnen wir chronologisch mit der Hinfahrt. Da wir sonntags die lange (ca. 9. Stunden) Fahrt auf uns nehmen wollten, mussten wir natürlich früh starten, was einigen unserer Kolleg*Innen selbstverständlich missfiel. Doch als auch nach kleiner Verspätung alle ankamen, war es Zeit für den Aufbruch.  Die drei eingeplanten Autos waren mit den 12 Teilnehmern plus Proviant natürlich reichlich belegt und doch wurde ein inoffizielles Rennen vereinbart, wer denn zuerst an der Holzhütte eintrifft. Der eingeplante Zwischenstopp, um Tim einzusammeln, gab Auskunft darüber, wer von den Udos wohl den größten Bleifuß hat. Denn unser Feelgood Manager Tim + Konsorten erreichten diesen Zwischenstopp bereits 30 Minuten vor dem nächsten Auto. Nach dem nahrhaften Snack von einer Fast-Food-Kette verging der Rest der anstrengenden Fahrt wie im Flug und das Teamcamp konnte mit ein paar gepflegten Runden Werwolf sowie leckeren selbstgemachten Wraps gestartet werden.

Zeit für einen Ausflug

Ausflug Berglandschaft

Nach erholsamen, aber auch kurzem Schlaf, stand ab 10 Uhr das Frühstück auf der Team-Camp Agenda. Die Kombination aus Ei-Avocado-Brot und veganen, vegetarischen sowieso fleisch-basierten Snacks gab dem Team die Kraft für eine Wanderung, die wir so schnell nicht vergessen werden. Doch natürlich sollte es nicht bloß eine einfache Wanderung bleiben, sondern unsere Organisatorin Michelle hat sich etwas Besonderes überlegt. Eine produktive Business Schnitzel-Jagd zu dem größten Wasserfall Österreichs.

Business Schnitzeljagd

Dies funktionierte wie folgt: an ausgewählten Checkpoints hatte die in Teams aufgeteilte Crew Fragen zu Udo und die Möglichkeit neue Ideen zu überlegen. Was aus den Ideen geworden ist und was bald realisiert wird erfahrt ihr bald! Nach dem vier Kilometer langen Weg bergauf, die auch leider nur einige wenige ohne Anstrengung schafften, wurde traditionell zu einem Speckbrot und einem frisch gezapften Wiener Lager auf einer Alm geschlemmt.

Und wie erholt man sich von so einem körperlich und intellektuell anstrengenden Tag am besten? Richtig! Mit einer Bolognese à la Dennis und natürlich 10kg Parmigiano. Schließlich ging auch Tag 2 zu Ende. Für manche früher, jedoch für die Udo Uno Veteranen dann doch etwas später.

Udo at Work

Die letzten zwei Abschnitte zeigen ganz gut, welche tollen Erlebnisse wir in Krimml hatten. Doch was besagt ein altes Sprichwort:

„Work hard, play hard!“

Natürlich ging es bei der Fahrt nicht ausschließlich um Spiel und Spaß. Unsere großartigen Gäste beim Udo Business Trip hatten sich auch etwas für uns überlegt! Lucas und Tim von Thrivvo und Florian von MUYDOZO waren als Experten beim Trip dabei und besonders Florian ist Udo Begleiter der Stunde null und immer mit Rat und Tat dabei. Ihre Aufgabe beim Trip waren Workshops für unsere Team, die sie akribisch vorbereitet haben.

Word hard, play hard

Die Workshops von Lukas und Tim behandelten die Aufteilung in TOFU, MOFU & BOFU sowie die jeweiligen Strategieanpassungen. Auch wurden uns andere coole und innovative Brands vorgestellt mit denen wir kooperieren sollten und könnten.

Last but not least hat uns Florian sein Value Proposition Model vorgestellt, dass seitdem von uns allen in wichtigen Marketing-Fragen zur Hilfe gezogen wird.

Aber auch unser Team konnte die Arbeitsprozesse optimieren. Es wurde z.B. Trello und Google Drive neu aufgesetzt, um damit Abläufe besser zu strukturieren. Dies konnte vor allem in nachträglicher Betrachtung unsere Effektivität steigern.

Auf diesem und offiziellen Weg wollen wir uns nochmal für diesen großartigen Trip bei unseren Gästen bedanken, die nicht nur durch die Arbeit, sondern auch einfach durch ihre tolle Persönlichkeit unsere Reise auf ein neues Level heben konnten.