Latte Macchiato, Cappuccino und Milchkaffee – Was ist eigentlich der Unterschied?

Latte Macchiato oder Cappuccino – beide stehen für italienisches Lebensgefühl. Beide bestehen aus Kaffee und Milch. Und dann gibt es auch noch den Milchkaffee - bestehend aus Kaffee und Milch. Aber wieso dann drei verschiedene Namen? Zwischen all den Kaffeespezialitäten, die es mittlerweile auf der Welt gibt, fällt es manchmal schwer, da noch den Durchblick zu behalten.

Latte Macchiato

Fangen wir mit dem Latte Macchiato an. Die Kaffeevariation Latte Macchiato, die auch als „gefleckte Milch“ bekannt ist, zählt zu einem der beliebtesten Heißgetränken der Deutschen. Zusammengesetzt aus Milch und Espresso ähnelt der Latte Macchiato stark einem Milchkaffee, enthält aber in der Regel mehr Milch. Für die Zubereitung des Heißgetränks wird zuerst die warme Milch in das Glas gefüllt. Diese sollte etwa ein Drittel ausfüllen. Darauf folgt der Milchschaum. Abgerundet wird das Ganze dann durch den Espresso, der zum Schluss dazugegossen wird. Pro Tipp für alle, die den perfekt geschichteten Latte Macchiato zaubern wollen: Den Espresso seitlich am Glas reinlaufen lassen!

Deiner Latte Macchiato Kunst sind mit unzähligen Sirupen in den unterschiedlichsten Geschmäckern fast keine Grenzen gesetzt. Ob ein Schuss Karamell, ein bisschen Vanille oder doch etwas Nussiges, hier findet garantiert jeder seinen Favoriten.

Cappuccino

Der Cappuccino besteht aus einem Drittel Espresso, einem Drittel Milch und einem Drittel Milchschaum. Oft wird das Heißgetränk auch mit einer Prise Kakao oder Zimt bestreut. Zu einem besonderen Hingucker wird der Cappuccino vor allem dann, wenn kleine Schablonen wie z.B. in Form eines Blatt oder einem Herz verwendet werden. Die Muster, die immer wieder auf dem Kaffee zu sehen sind, können jedoch auch durch den Kaffee Einschuss erzeugt werden. Der Name Cappuccino ist vom Kapuziner abgeleitet. Der Kapuziner gehört seit dem 19. Jahrhundert zu einer Wiener Kaffeespezialität, bei der ein kleiner Kaffee (Mokka) mit Schlagsahne (“Schlagobers”) gemischt wurde. Bis das Getränk die Farbe der Kutten von Kapuzinermönchen angenommen hatte. Der Begriff „Cappuccino“ stammt außerdem direkt vom italienischen Begriff “cappuccino” ab. Cappuccino bedeutet nichts anderes als „kleine Kapuze“ oder "Kapüzchen". Wichtig für einen guten Cappuccino sind gute Espressobohnen. Ein guter Espresso ist die Grundlage für einen hervorragenden Cappuccino.

Milchkaffee

Der Milchkaffee ist ein Kaffeegetränk mit einem hohen Anteil an Milch, das gelegentlich mit Milchschaum versehen wird. Die Kaffeevariante ist in unterschiedlichen Namen bekannt: In Frankreich wird er als Café au Lait bezeichnet, in Italien ist er als Café Latte bekannt und in Spanien wird er als Café con Leche bezeichnet. Grundlage für einen typischen Milchkaffee stellen entweder Filterkaffee oder Espresso dar. Nachdem eines der beiden zubereitet wurde, erhitzt man die Milch oder schäumt diese optional auf.

Optische Unterschiede

Der erste Unterschied, der im Vergleich der drei Kaffeespezialitäten auffällt, ist die Optik. Beim Cappuccino wird zuerst der Espresso in eine Tasse gefüllt, bevor der Milchschaum dazukommt. Meistens wird er in einer tiefen Tasse serviert. Der Latte Macchiato wird üblicherweise in einem großen Glas zubereitet. Dafür werden zuerst Milch und Milchschaum in ein Glas gefüllt. Um die typischen drei Schichten des Latte Macchiato zu erreichen, wird im Anschluss der Espresso hinzugegeben, der durch den Milchanteil durchfließt und sich am Boden absetzt.

Latte Macchiato, Cappuccino und Milchkaffee: Wo ist mehr Milch enthalten?

Der Cappuccino besteht aus etwa einem Drittel Espresso und zwei Drittel Milch, wovon ein Drittel oft Milchschaum ist. Der Latte Macchiato hingegen enthält ein Viertel Espresso und drei Viertel Milch. Daher ist es auch nicht ganz ungewöhnlich, dass Kinder auch gelegentlich diese Kaffeespezialität in Italien probieren dürfen. Der Milchkaffee wird mit einer Hälfte Milch und einer Hälfte Kaffee zubereitet. Die meiste Milch enthält daher der Latte Macchiato.

Was enthält am meisten Koffein?

Durch den hohen Anteil an Milch haben die drei Kaffeespezialitäten generell weniger Koffein als ein normaler Kaffee. Am stärksten ist allerdings der Cappuccino, da er den geringsten Milchanteil enthält. Bei 100ml liegt der Koffeingehalt bei etwa 27 mg. Der Latte Macchiato zieht mit seinen 11 mg nach. An letzter Stelle liegt der Milchkaffee.

Fazit

Zum Abschluss kann man sagen, dass die drei Kaffeespezialitäten zwar aus den gleichen Bestandteilen bestehen, sich in Zubereitung, Milchanteil und der Optik voneinander unterscheiden. Wer seinen Favoriten noch nicht gefunden hat, sollte sich selbst einmal durch die drei Kaffeespezialitäten durchprobieren.