Die besten Weihnachtsfilme

Inhaltsverzeichnis

Es ist wieder soweit: Kerzenschein, Weihnachtslieder, warme Getränke und frisch gebackene Kekse – der Winter steht vor der Tür. Und was gibt es da besseres, als es sich mit seinen Liebsten auf der Couch gemütlich zu machen und einen Weihnachtsfilm nach dem anderen zu schauen? Wir haben euch in unserem neuen Blogartikel neben den Klassikern unter den Weihnachtsfilmen auch neuere Netflixfilme rausgesucht. Da findet sich bestimmt für jeden das richtige Abendprogramm.

Weihnachtsklassiker

Fangen wir mit den absoluten Weihnachtsklassikern an. Filme, die jeder von uns bestimmt schon einmal gesehen oder zumindest davon gehört hat. Ob Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Polarexpress oder das Wunder von Manhattan - diese Filme dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen.

Kevin allein zu Haus (Home Alone)

"Kevin allein zu Haus" wurde im Jahr 1990 herausgebracht und ist ein absoluter Kult-Weihnachtsfilm. In dem Film wird Kevin McCallister, der von Macaulay Culkin gespielt wird, von seiner Familie zuhause vergessen, während die sich in den Winterurlaub nach Paris macht. Kevin bleibt also alleine zuhause und schlägt dort mit allerlei Einfällen zwei Einbrecher erfolgreich in die Flucht. Mittlerweile gibt es vier Fortsetzungen der Filmkomödie, jedoch sind den meisten wohl nur der erste und der zweite Teil – Home Alone 2: Lost in New York - bekannt.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Der Weihnachtsklassiker schlechthin ist wohl Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Er ist seit Jahren fester Bestandteil des Fernsehprogramms in der Advents- und Weihnachtszeit. Verfilmt wurde der tschechisch-deutsche Klassiker im Jahr 1973 und handelt von Aschenbrödel, das nach dem Tod seines Vaters bei der Stiefmutter und deren drei Töchtern leben muss. Diese behandeln Aschenbrödel wie eine Haushaltshilfe und als der Prinz dann zum Ball einlädt, ist klar, dass Aschenbrödel dort nicht mithin darf. Doch sie schafft es, sich auf den Ball zu schleichen und taucht dort als die schöne Unbekannte auf. Trotz aller Gehässigkeiten der Stiefmutter und deren Töchter, finden der Prinz und das Aschenbrödel am Ende des Films doch zusammen. Angeblich soll auch bald eine Neuverfilmung des Klassikers rauskommen.

Der kleine Lord

Genauso wie Weihnachtsmarkt, Glühwein und Plätzchen gehört der Kleine Lord für viele zum festen Programm in der Weihnachtszeit. Erstmals lief der Weihnachtsklassiker 1982 im deutschen Fernsehen und ist seitdem auch nicht mehr wegzudenken. „Little Lord Fountleroy“, so der Originaltitel, handelt von dem kleinen Jungen Cedric, der mit seiner Mutter in New York lebt. Eines Tages wird er von seinem Großvater, Earl of Dorincourt aufgenommen, der seinen einzigen Nachfolgen kennenlernen möchte. Cedric taucht in die Welt der englischen Monarchie ein, die für ihn vollkommen fremd ist. Im Laufe des Films schafft es der lebhafte Cedric nicht nur, die Anerkennung der Bewohner zu erlangen, sondern erwärmt auch das Herz seines alten und mürrischen Großvaters. Die glückliche Wandlung wird allerdings gestört, als behauptet wird, Cedric sei nicht der rechtmäßige Erbe. Die ganze Sache wird am Ende jedoch aufgelöst und alle feiern zusammen das Weihnachtsfest.

Der Grinch

Wer auf etwas Schräges in der Weihnachtszeit steht, sollte sich definitiv den Film „Der Grinch“ anschauen. Die Fantasy Komödie aus den USA aus dem Jahr 2000 basiert auf dem Kinderbuch „Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“ von Dr. Seuss. Sie handelt von dem Grinch, einer Kreatur mit grünem Fell, die aufgrund von schlechten Kindheitserfahrungen Weihnachten gar nicht mag. In Verkleidung des Weihnachtsmannes stiehlt er deshalb alle Geschenke der Bewohner des Nachbarorts Whoville. Die Einwohner feiern ihr Weihnachtsfest trotzdem und mit ein bisschen Hilfe erkennt sogar der Grinch die Bedeutung des Festes und gibt schließlich alle Weihnachtsgeschenke wieder zurück.

Weitere Weihnachtsklassiker

Natürlich waren das noch längst nicht alle Filmklassiker der Weihnachtszeit. Für alle, die es gerne romantischer haben, sind Filme wie Liebe braucht keine Ferien, Tatsächlich Liebe oder das Wunder von Manhattan vielleicht genau das Richtige. Oder möchtet ihr doch lieber etwas mit der ganzen Familie schauen? Dann empfehlen sich Klassiker wie Charlie in der Schokoladenfabrik, Polarexpress oder Santa Clause – Eine schöne Bescherung.

Netflix Neuheiten

Neben den Weihnachtsklassikern, die teilweise schon über 20 Jahre alt sind, gibt es auch einige Neuheiten auf unterschiedlichen Streaming Plattformen wie Netflix oder Amazon. Auch wenn diese vielleicht nicht allzu bekannt sind – hier findet bestimmt noch für der ein oder anderen Film Platz im jährlichen Weihnachtsprogramm.

Holidate

Holidate ist eine romantische Komödie, die 2020 das erste Mal auf Netflix erschienen ist. Die zwei Hauptdarsteller Sloane, gespielt von Emma Roberts, und Jackson, gespielt von Luke Bracey, hassen Feiertage. Als Singles werden sie regelmäßig bei Festlichkeiten am Kindertisch platziert und schlagen sich immer wieder mit schlimmen Dates rum. Als sie sich an einem Weihnachtsfest zufällig kennenlernen, beschließen sie, sich das nächste Jahr über gemeinsam auf sämtlichen Festigkeiten als „Holidate“ zu begleiten. Während sie sich ständig versichern, nichts Romantisches für den anderen zu empfinden und deshalb die perfekte Feiertagsbegleitung füreinander zu sein, erleben sie lustige und pikante Situationen zusammen, die jedem ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern. Nach einem Jahr stellen die beiden jedoch überraschend fest, dass sie die ganze Holidate Sache doch enger zusammengeschweißt hat, als sie dachten.

Prinzessinnentausch

Wer Fan des absoluten Teenie-Klassiker High School Musical war, findet in diesem Film bestimmt schnell das bekannte Gesicht wieder. Vanessa Hudgens, die in Prinzessinentausch die Rolle von Stacy DeNovo und zeitgleich auch die Rolle von Herzogin Margaret Delacourt, Herzogin von Montenegro, spielt, hatte auch in der Trilogie von High School Musical schon eine der Hauptrollen ergattert. Der Weihnachtsfilm, der 2017 das erste Mal auf Netflix erscheint, startet dieses Jahr passend mit dem dritten Teil die Weihnachtszeit. Er handelt von Margaret Delacourt und Stacy DeNovo, die beide ihren Augen kaum trauen können, als sie sich das erste Mal bei einem Backwettbewerb in Belgravia begegnen. Beide Frauen sind neugierig auf das Leben der Anderen und tauschen kurzerhand die Rollen. Obwohl dies ihnen unglaublich viel Spaß macht, bringt das Ganze einige Komplikationen mit sich. Beide verlieben sich in den Partner der jeweils anderen und stecken in einer komplizierten Zwickmühle, die es zu lösen gilt.

Weihnachten in der Wildnis

Romantische Filme gehören in der Weihnachtszeit genauso fest ins Programm wie Glühwein und Plätzchen. Weihnachten in der Wildnis gehört genau zu der Kategorie romantische Weihnachtsfilme bzw. -komödien. Wer allerdings einen Film mit Schnee und dem typischen Weihnachtsflair sucht, wird hier nicht fündig. Eigentlich möchte Kate nur mit ihrem Liebsten in die Flitterwochen, aber nachdem der die Trennung will, fliegt sie kurzer Hand einfach alleine nach Afrika. Dort lernt sie Derek kennen, den sie erst gar nicht ausstehen kann. Als die beiden bei ihrem Flug zurück mitten in der Wildnis landen, entdecken sie ein Elefantenbaby, dessen Mutter gerade von Wilderern getötet wurde. Die ehemalige Tierärztin Kate zieht schlussendlich auf der Auffangstation für Elefantenwaisen ein, um sich um das Junge zu kümmern. Tatsächlich fällt der Film in die Kategorie der Weihnachtsfilme, jedoch wartet man bis über die Hälfte für Weihnachtsszenen. Und diese sind leider auch nicht sonderlich lang.

A Christmas Prince

Typisch für die Weihnachtszeit sind Filme, die in königlichen Umgebungen spielen und in denen sich Prinzen in unscheinbare Normalos verlieben. So auch in dem Netflix Hit „A Christmas Prince“. Die junge Journalistin Amber, die eigentlich aus New York ist, reist für einen Artikel nach Aldovia, um über die Krönung von Prince Richard zu berichten. Als es als Journalistin allerdings nicht klappt, zieht sie als Nanny in das Königshaus ein. Sie will herausfinden, was am Image des dekadenten und ausschweifenden Lebensstils des Königs wirklich dran ist. Hierbei bekommt sie eine Menge Einblicke in das Königshaus und lernt den König immer besser kennen. Der Film war so erfolgreich, dass zwei weitere Teile – The Royal Wedding und The Royal Baby - folgten. Wer also noch etwas für den Filmemarathon an einem Adventssonntag braucht, sollte diesen drei Filmen eine Chance geben.