Weltweite Weihnachtstraditionen

Inhaltsverzeichnis

Das ganze Jahr über leben wir mit Ritualen und Traditionen, aber gerade in der Winterzeit sind diese noch wichtiger. Egal ob Kerzen anzünden an den Adventswochenenden oder Weihnachtsbaum aufstellen und das Haus mit Lichterketten schmücken – Weihnachtstraditionen sind fast bei jedem vertreten!

Weihnachtstraditionen in Deutschland

Weihnachtsbaum im Wohnzimmer

Ein absolutes Must Have für die meisten Menschen ist der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer oder an einem anderen Lieblingsplatz zuhause. Traditionell wird der Weihnachtsbaum erst am Morgen des 24. Dezember geschmückt. Mittlerweile stellen viele ihren Weihnachtsbaum aber schon Anfang Dezember auf.

Bescherung

Der Vorläufer der großen Bescherung am Heiligabend ist der 6. Dezember, der Nikolaustag. Hier werden schon kleine Geschenke an die Liebsten verteilt. Die eigentliche Bescherung findet dann am 24. Dezember statt. Ursprünglich fand diese in der Nacht vom 24. Auf den 25. Dezember um Mitternacht statt. Mittlerweile werden die Geschenke, die meistens unter dem geschmückten Weihnachtsbaum platziert sind, schon am Nachmittag, frühen Abend oder erst morgens am 25. Dezember geöffnet.

Adventskalender

Ein Adventskalender findet in vielen Familien jährlich seinen festen Platz. Mittlerweile ist die Auswahl riesig und viele Unternehmen bieten sogar ihre eigenen Adventskalender an. Egal ob den klassischen Schokoladen Adventskalender, einen Adventskalender vom Lieblingsunternehmen oder einen selbstgemachten Adventskalender – wir finden, dass das tägliche Öffnen eines Adventskalendertürchen die Wartezeit auf Weihnachten viel schneller verfliegen lässt.

Adventskranz

Der Adventskranz besteht meistens aus einigen Tannenzweigen geflochtenen Ring, der mit vier Kerzen dekoriert wird. Optional kann der Adventskranz auch noch mit anderen weihnachtlichen Accessoires geschmückt werden. Ursprünglich bestand der Adventskranz nicht aus vier Kerzen, sondern aus vierundzwanzig. Es gab vier große, rote Kerzen, die für die einzelnen Sonntage standen, und zwanzig weiße, kleine Kerzen, die die einzelnen Wochentage symbolisierten. An Heiligabend wurden dann alle Kerzen gleichzeitig angezündet und der ganze Raum erstrahlte in feierlichem Licht. Heutzutage sind auf dem Adventskranz üblicherweise nur noch vier Kerzen zu finden, die an jedem Adventssonntag nacheinander angezündet werden.

Briefe an den Weihnachtsmann bzw. das Christkind

Diese Tradition kennt man bestimmt noch aus der Kindheit. Vor Weihnachten wird ein Wunschzettel mit allen Wünschen für Weihnachten geschrieben und entweder an das Christkind oder den Weihnachtsmann versendet. Meistens wurde dieser dann von der Familie heimlich eingesammelt und einige der Wünsche auf dem Wunschzettel erfüllt. Die deutsche Post hat sogar Postadressen vom Weihnachtsmann, Christkind und Nikolaus auf ihrer Website hinterlegt, an die die Kinder ihren Brief schicken können und sogar eine persönliche Antwort zurückerhalten. Eine super schöne Idee!

Weihnachtsmarkt, Glühwein, gebrannte Mandeln

Für die meisten darf ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in der Winterzeit nicht fehlen. Ein gemeinsamer Sonntagsbesuch mit der Familie, einen After Work Glühwein mit den Kollegen oder mit gebrannten Mandeln in der Hand nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten – ein Ausflug auf den Weihnachtsmarkt ist in der Vorweihnachtszeit immer eine gute Idee.

Weihnachtstraditionen aus der ganzen Welt

Spanien

Den Heiligen Abend, in Spanien „la Noche Buena“, verbringt man, genau wie in Deutschland, meistens mit Familie und Freunden. Traditionell findet die Bescherung erst am 06. Januar statt, doch viele Familien ziehen die Bescherung schon auf den 24. Dezember vor. Eines der wichtigsten Ereignisse in der Weihnachtszeit in Spanien ist die Auslosung der jährlichen großen Weihnachtslotterie „El Gordo“. Diese findet jedes Jahr am 22. Dezember in Madrid statt. Insgesamt werden ca. 2 Milliarden Euro verteilt. Ist das nicht crazy?

USA

Anders als in einigen anderen Ländern starten die Amerikaner ihr Weihnachtsfest erst am 25. Dezember so richtig. Morgens werden dann im Kreis der ganzen Familie zusammen die Weihnachtsgeschenke ausgepackt. Die meisten treffen sich am 24. Dezember aber schon zu einem gemeinsamen Kirchenbesuch oder Abendessen. Ein Weihnachtsbrauch in der USA ist das Aufhängen der Weihnachtsgurke am Weihnachtsbaum. Die gläserne Gewürzgurke wird zwischen den Tannenzweigen versteckt und derjenige, der sie als erstes entdeckt, erhält ein zusätzliches Geschenk.

Japan

Bei den meisten Familien wird an Weihnachten richtig groß aufgetischt und schon weit im Voraus das Menü und die passende Weinauswahl geplant. In Japan gestaltet sich das alles ein bisschen einfacher. Für die Japaner gehört die Fast-Food-Kette KFC (Kentucky Fried Chicken) einfach zum Weihnachtsabend dazu. Teilweise werden die Weihnachtsbestellungen schon einige Wochen vorher aufgegeben, damit auch alles am Weihnachtsabend perfekt ist. Zurückzuführen ist diese Tradition auf eine nationale Weihnachtsmarketing-Kampagne von KFC in 1974 .

Australien

Wer nach weißen Weihnachten auf der Suche ist, wird in Australien leider vergeblich suchen. Australien befindet sich im Dezember nämlich mitten im Sommer. Daher wird hier auch auf heiße Wintergetränke wie Glühwein und Co. verzichtet und stattdessen mit einem kühlen Bier bei BBQ’s im Garten angestoßen. Auch wenn die typischen Weihnachtstraditionen wie der Weihnachtsmarktbesuch nicht stattfinden, fehlt es an der Weihnachtsstimmung auf keinen Fall. Die Australier sparen nämlich nicht an Lichterketten und unzähligen Weihnachtsdekorationen.